Eine Krippe der besonderen Art

Eine Krippe der besonderen Art

14 Studierende der Erzieher*innenausbildung am Berufskolleg der Marienschule haben sich für die Weihnachtszeit etwas Besonderes überlegt: eine umweltfreundlich gestaltete Krippe aus Alltagsmaterialien. „Es lag uns sehr am Herzen, aus Materialien, die man sonst weggeworfen hätte, etwas Neues, Schönes zu schaffen.“, äußern sich Lorena, Jennifer und Celine. So entstanden die Figuren, Tiere und Gegenstände der Weihnachtsgeschichte aus Kleister, Altpapier, Fäden, Konserven, alten Stoffen und einer alten Leiter.

Die Krippe hat noch eine Besonderheit: „Während der Vorbereitung kamen wir auf die Idee, die Ordensgründerin Pauline von Mallinckrodt zu ehren. Sie stellt die Hirtin dar, als Symbol, dass sie ihre ,,Schäfchen“ gehütet hat.“, erklären die Studierenden.

Über ihre Erfahrungen während des Projektes berichten die angehenden Erzieherinnen: „Während des Projekts sind wir immer mehr aus uns herausgekommen, haben auch nach Hilfe gefragt und uns gegenseitig geholfen und unterstützt. Es sind viele neue Interpretationen der Figuren entstanden. Das Schönste an unserem Projekt war, dass aus vielen Einzelarbeiten ein großes Gesamtbild entstanden ist.“

Der Kurs hat noch eine Idee: „Die Krippe soll nicht nur uns Freude schenken. Wir möchten die Krippe gerne als ,,Wander-Krippe“ in der nächsten Adventszeit verleihen ( z.B. an einen Kindergarten), um auch anderen eine Freude zu machen.“ Interessent*innen können sich im Sekretariat der Marienschule melden: 02941 / 88540, oder per Mail an: Ruth.Fischer(at)marienschule-lippstadt.de.

Krippe


Zurück zur Übersicht